Albert Klaiss

<<< zurück zum Film Fenster schliessen
Klaiss Albert (1935 – 1992). Geboren und aufgewachsen in einer Bauernfamilie in Ruschein, in der er mitarbeitet bis er achtzehn Jahre alt ist. Dann tritt er eine Lehrstelle an als Zimmermann in den „Holzbauwerken AG“ in Ilanz. Später arbeitet er in Ilanz auch bei anderen Firmen und versteht sich speziell auf den Bau von Holztreppen. Schon früh beginnt er zu fotografieren, vor allem die Ortsvereine. Um 1970 entdeckt er dank einer Bekanntschaft mit Louis Hartmann die Filmerei und kauft sich bei Foto Rostetter in Ilanz eine Super-8 Kamera. Er beginnt die Menschen in Ruschein abzulichten, die Kindergärtler, die Schüler und die Senioren, und setzt seine Dokumentation des täglichen Lebens im Dorf fort mit Aufnahmen des Brauchtums, z.B. dem Neujahrwünschen und den Heiligen drei Königen. Als in Handwerk und Landwirtschaft zunehmend Maschinen die alte Arbeitsweise von Hand ablösen, und die Eigenproduktion zugunsten von gekaufter Ware zurückgeht, macht er es sich zur Aufgabe, die alten Techniken zu dokumentieren. Das Museum Regiunal Surselva durfte von Albert Klaiss insgesamt zehn Filme in sein Archiv übernehmen.